Die neue ZWO ASI 585MC Pro

Ein einziger Tag, genauer eine Nacht mit klarem Himmel. Endlich die Gelegenheit diese neue „Low Budget“ Kamera zu testen. Mit 700€ ist die Kamera quasi ein Schnäppchen, welches in der Ausrüstungskiste nicht fehlen darf, gleichermaßen geeignet für Sonne, Mond und Planeten ebenso wie für Deep Sky.

Der Chip hat 2,9µm bei 3840 zu 2160 Pixel und wird im Gegensatz zur ZWO ASI585MC gekühlt. Und das macht sich sehr, sehr positiv bemerkbar. Das Herumwurschteln mit Darks während der Photosession gehört damit der Vergangenheit an und der Chip kann seine Stärken voll ausspielen. In Ermangelung von klaren Nächten habe ich vier Klassiker im „Schnellverfahren“ abgelichtet, einfach weil ich es wissen wollte.

Ein Test mit Planeten folgt sobalt das Wetter es zuläßt und eine Extremsession „DeepSky mit langer Brennweite“ steht auch schon auf dem Programm.

Mikro-Meteorite!

Das war das Thema des letzten Clubabend. Christoph Goldmann vom naturhistorischen Museum hat einen spannenden Einblick in die Gewinnung und Erforschung dieser kleinsten Reisenden des Kosmos gebracht. Es war lehrreich spannend und lustig und zum Schluß konnten wir im mitgebrachten Mikroskop doch tatsächlich ein paar dieser kleinen Steinchen in Natura bewundern…

Danke für den aufregenden Abend!

Das war die lange Nacht der Forschung 2024!

Ein starkes Team des BAA hat heuer im Landhaus in Eisenstadt eine sehr feine Leistung gezeigt. Gemeinsam mit dem Team Brentenriegel konnten die Menschen einen sehr intensiven Einblick in die faszinierende Welt der Atronomie bekommen.

Eine Teleskopstation, welche bis 9 Uhr nur theoretisch, dann aber überraschendeweise bei klarem Himmel einen Blick zu den Sternen ermöglichte, unsere bewährte Planetariumsstation mit Stellarium, der genialsten Software überhaupt und eine Mal- und Bastelstation für Kinder wurden geboten. Überall wurde gefragt, fachgesimpelt und getratscht, das Interesse war groß.

Wir freuen uns jetzt schon auf 2025!

Polarlichter über dem Burgenland!

In der Nacht vom 10. auf den 11. Mai klarte es der Vorhersage entsprechend auf und der Himmel überraschte mit einem farbenprächtigem Schauspiel. Im Laufe der Nacht waren immer wieder intensive Polarlichter zu sehen, die Allsky Kamera in Neudörfl hat hervorragend funktioniert und das Schauspiel für uns aufgezeichnet!

Zwei Bilder, eins im Weißlicht mit einem Herschelkeil und ein Bild im engen H-Alpha-Licht, zeigen die Ursachen für das Spektakel – auf der Sonne ist so allerand los!

BAA Clubabend 3. Mai 2024

„Steine und Sterne – Virtuelle Archäoastronomie mit Stellarium“ – Dr. Georg Zotti

Seit Anbeginn der Menschheit gibt der Himmel und seine Phänomene Orientierung in Raum und Zeit. Von Archäologen erkundete und ausgegrabene Monumente zeigen immer wieder — aber nicht immer! — Bauwerks- und Sichtachsen, die sich gut mit astronomischen Orientierungsabsichten erklären lassen. Auch mittelalterliche Kirchen zeigen oft noch eine derartige Orientierung, also Ausrichtung nach Osten bzw. zu bestimmten Sonnenaufgängen. Der Vortrag gibt einen Streifzug durch das weltweite Feld der Archäoastronomie von Niederösterreich über Stonehenge bis Peru und wie Landschaft und Himmel der Vorzeit mit modernen computergestützten Methoden untersucht werden können.

Dr. Georg Zotti, Informatiker und Astronom am VRVis, ist Mitentwicker des quelloffenen Planetariumsprogramms Stellarium und im Vorstand mehrerer internationaler Gesellschaften für Kulturastronomie.


Der Clubabend beginnt um 19 Uhr mit Aktuellem aus dem Verein, der Vortrag beginnt anschließend um 19.30 Uhr.

Teleskop-Workshop

Das war der Teleskop-Workshop vom 5.4.2024! Ein spannender Vortrag über sphärische Astronomie inklusive coolen Rechenbeispielen von Karl Vlasich war sozusagen das Vorprogramm. Nach einer gemütlichen Pause wurde der Vortrag in Kurzform für die hinzugekommenen wiederholt und, wenn man sich die gespannten Gesichter ansieht, auch wirklich gut aufgenommen. Danach ging es dann an die Teleskope. Ein klein wenig Theorie, Experimente mit der Skizzenfunktion (war sehr erfolgreich!) und dann Hands On an den Teleskopen (Kollimieren, Einnorden mit und ohne Polstern), der Umgang mit der drehbaren Sternkarte und das Beantworten vieler spannender Fragen – es war ein wirklich toller Abend!

BAA Clubabend 5. April 2024

BAA Clubabend: TELESKOPABEND

Hauptthema ist der Workshop „Teleskope für Anfänger“ von Gerhard Rehak mit folgenden Themen:

  • Himmelskoordinaten – ein wirklich kurzer Überblick (Karl)
  • Die drehbare Sternkarte – es muss nicht immer Handy sein…
  • Grundlagen/Begriffe der Teleskope – Typen, Vor- und Nachteile
  • Montierungen – äquatorial oder azimutal? Was macht wann Sinn?
  • Was kann mein Teleskop?
  • Wie finde ich etwas am Himmel? Was ist ein Telrad?
  • Wir bauen das Vereinsteleskop auf (kann der Dobson sein oder der Apo, je nach Wunsch)
  • Wie nordet man ein? Geht das auch ohne Sicht auf den Polarstern?
  • Frage und Antwort – Session

Bereits um 17.00 Uhr trifft sich eine „Rechen-Runde“, derzeit Karl Vlasich und Kurt Ludikovsky, zum Thema „Einführung in die sphärische Astronomie„. Nach einer kurzen Präsentation, die gleiche wie beim Teleskop-Workshop,  werden wir mit Tabellenkalkulationen, MS Excel und Libre Office Calc, einfache Berechnungen durchführen.

Jeder ist gerne eingeladen sein eigenes Instrument mitzubringen und dieses mit unseren Teleskop-Experten näher kennenzulernen.

Mit Gerhard Rehak, Kurt Ludikovsky und Karl Vlasich